Quickstart

Aus HMI-Master Online Docu
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Installation

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um HMI-Master auf ihrem System zu installieren:


  • 1-GHz-Prozessor oder höher
  • 2 GB RAM
  • 70 MB verfügbarer Festplattenspeicher
  • Betriebssystem Windows XP SP3 oder höher


Download

Es ist empfehlenswert, immer die neueste Version von HMI-Master zu verwenden. Durch die Neuinstallation gehen keine Informationen einer bestehenden Installation verloren, Sie können also jederzeit die neueste Version verwenden.

Das Setup Programm können Sie sich kostenlos von unserer Webseite www.hmi-master.at herunterladen:

Setup.exe

Weitere Informationen finden Sie auch untern Softwareupdate

Installation

Starten Sie die Datei „Setup.exe“ und folgen Sie den Anweisungen. Normalerweise können Sie die vorgeschlagenen Einstellungen immer übernehmen.

  • Wichtig: Alle Projektdateien werden im Installationsverzeichnis abgelegt, daher ist es Wichtig, dass dieses auch beschreibbar ist. Normalerweise ist das Installationsverzeichnis "c:\Programme" nicht für Anwendungen beschreibbar. Soll das Programm unbedingt in dieses Verzeichnis installiert werden, muss es mit Administratorrechten gestartet werden!
  • Wichtig: Geräte mit Windows embedded verwenden häufig einen Schreibschutz für die Windows Partition. Dieser kann meistens über ein Programm ein- ausgeschaltet werden. HMI-Master muss auf einem Laufwerk ohne Schreibschutz installiert werden, da während der Laufzeit Daten gespeichert werden müssen, beispielsweise beim Datenlogger. Bei diesen Geräten wird dringend empfohlen HMI-Master auf einer Speicherkarte oder USB Stick zu installieren.
  • Siehe auch Windows Dienst installieren Windows_Dienst_Installieren

Sie sollten das Programm nicht unter "C:\Programme" installieren, sondern den vorgeschlagenen Pfad übernehmen, bzw. nur das Laufwerk wechseln aber nicht den Pfad:


Ss setup pfad.png


Wichtig: Während der Installation werden keine Firewall Regeln angepasst. Damit der HMI-Master Server von außen erreichbar ist, müssen Sie diesen 1x starten und die Sicherheitsabfrage von Windows mit Ja bestätigen. Eine Beschreibung welche Ports von HMI-Master Server verwendet werden finden Sie hier: 

Tipp: Mit dem Setup werden auch die ESF Adressen zum Import und die aktuelle Demo Lizenz (1 Stunde Testliznez) installiert. Falls auf ihrem System eine Funktion nicht freigeschaltet ist und Sie diese testen möchten, installieren Sie das Setup neu, damit wird auch die neueste Lizenz installiert. Bei der Installation gehen keine Daten verloren.

Siehe auch Quick Support

HMI-Master Studio

Der Startdialog



Als erstens nach dem Start sehen Sie folgenden Dialog:

Ss hmi startdialog.png


Im Auswahlfeld werden alle Projekte aus dem Programmverzeichnis aufgelistet, klicken Sie auf ein Projekt und betätigen Sie den Button „Mit Auswahl starten“, das HMI-Master Studio startet dann mit diesem Projekt.

Hinweis: Die Anzeige dieses Startdialoges kann in den Einstellungen – Visualisierung abgeschaltet werden, das Laufzeitsystem startet dann immer mit dem zuletzt gestartetem Projekt.

  • Suchen: In diesem Eingabefeld können Sie die Anfangsbuchstaben eines Projektnamens eingeben, im Auswahlfeld wird automatisch das dazu passende Projekt ausgewählt.
  • Im Konfigurationsmodus starten: Mit dieser Option wird das HMI-Master Studio gestartet, ansonsten das Laufzeitsystem.
  • HMI-Master online Service: Mit dieser Option verbindet sich die Visualisierung nicht direkt mit dem Server, sondern erst mit einem Server von HMI-Master, dieser verbindet Sie dann weiter zum Zielsystem. Im Feld Seriennummer muss dann die "Seriennummer Online" der Steuerung (siehe Webinterface) eingegeben werden.
  • Neue Konfiguration anlegen: Mit diesem Button können Sie ein neues Projekt anlegen. Wichtig: Verwenden Sie für den Projektnamen keine Sonderzeichen oder Umlaute.


HMI-Master Studio Übersicht

Im HMI-Master Studio sehen Sie in der Mitte die aktuelle Bildschirmseite, links und rechts gibt es mehrere Konfigurationsfenster in denen alle Eigenschaften verändert werden können.

Ss hmi studio uebersicht.png


  • Die einzelnen Eigenschaftsfenster können frei positioniert bzw. ein- ausgeblendet werden. Mit der Funktionstaste F4 werden alle Eigenschaftsfenster aus- eingeblendet, dies ist bei kleinen Bildschirmauflösungen praktisch um in der Mitte mehr Platz zu haben.
  • Die Positionen aller Eigenschaftsfenster und auch den HMI-Master Studios selbst, werden beim Beenden gespeichert und beim nächsten Start wiederhergestellt.
  • Wurde ein Eigenschaftsfenster geschlossen, kann dieses über das Menü Ansicht wieder eingeblendet werden.
  • Neue Controls werden per Drag&Drop in das Visualisierungsfenster gezogen, diese können mit Adressen verknüpft werden indem man eine Adresse, ebenfalls per Drag&Drop, auf das Control zieht.


Ein erstes Projekt anlegen

Starten Sie das HMI-Master Studio und legen Sie ein neues Projekt an, indem Sie den Button „Neue Konfiguration anlegen“ betätigen:

Ss hmi studio projekt neu.png

Geben Sie einen beliebigen Namen und und drücken Sie auf OK. Wählen Sie die Option „Im Konfigurationsmodus starten“ und geben Sie als Adresse „192.168.1.100“ ein (dazu später mehr).

Unter Vorlage können Sie eine Vorlage auswählen, es werden bei der Installation einige Vorlagen mit installiert. Um eigene Vorlagen zu erstellen, kopieren Sie ihr Projekt im Installationsverzeichnis in das Verzeichnis "proj_template". Nach einem Neustart steht diese Projekt als Vorlage zur Verfügung.

Klicken Sie auf „Mit Auswahl starten“, das HMI-Master Studio startet dann mit einem leerem Projekt:


Ss hmi studio leeres projekt.png


Die Größe der Seiten wird automatisch mit 1024x768 Pixel festgelegt. Sie können die Auflösung unter Einstellungen – Visualisierung ändern.


Bussystem konfigurieren

Wenn Sie eine Vorlage ausgewählt haben, sind die Kommunikationseinstellungen schon richtig konfiguriert. Ansonsten müssen die Kommunikationsparameter manuell konfiguriert werden.

Das KNX Bussystem wird beispielsweise hier konfiguriert:

Einstellungen-Übersicht

Einstellungen-Allgemein

Einstellungen-KNX/EIB

Adressen Importieren

Der zweite Schritt ist, KNX Adressen in das Projekt zu importieren oder manuell anzulegen. Sie können dazu ESF Dateien in das Projekt importieren, normalerweise exportieren Sie diese aus der ETS.


Betätigen Sie den Button „KNX Adressen bearbeiten“:

Ss hmi studio button knx edit.png


Es wird das Bearbeitungsfenster angezeigt:

Ss hmi studio knx import.png


Betätigen Sie den Button „ESF Import“ und wählen Sie eine Datei aus.


Tipp: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Liste mit den Adressen, um alle Funktionen dieses Dialoges zu sehen.


Mit dem Button „Alle importieren“ wird die Datei importiert, mit „Auswahl importieren“ nur die ausgewählten Adressen.


Tipp: Um doppelte Namen zu vermeiden, muss bei ETS Importen die Option „Adressen anhängen“ ausgewählt werden. Beim Import vordefinierter Adressen von HMI-Master (Wetterstation, HMI-IO usw.) ist dies nicht nötig, in diesem Fall wird die Option automatisch deaktiviert.


Ss hmi studio knx edit addr.png


Nach dem Import mit dem Button „Alle Importieren“, sehen Sie die Adressen als Baumansicht in der linken Seite. Sie können nun weitere Adressen importieren oder den Dialog mit speichern verlassen.


Tipp: Auf http://www.hmi-master.at/ können Sie vordefinierte Adressen für alle unterstützen Protokolle und Geräte downloaden, beispielsweise für HMI-IO Modul, Wetterstation oder Alarmanlagen.


Visualisierung konfigurieren

Nach dem Import der Adressen können Sie damit beginnen, die Visualisierung zu konfigurieren. Als erstes wollen wir ein Licht mit einem Button aus der Visualisierung heraus schalten.

Wählen Sie im Eigenschaftsfenster Controls den Bereich „Bedienelemente“ und ziehen Sie das Control Button mit der Maus in das Visualisierungsfenster:


Ss hmi studio edit button.png


Dieses Bedienelement muss nun mit einer Adresse verknüpft werden, nur dann wird bei Betätigung auch ein Wert auf den Bus gesendet. Wählen Sie dazu im Fenster „KNX Adressen“ eine Adresse aus der Baumansicht, ziehen Sie diese mit der Maus über den Button und lassen diese über dem Button los. Das aktuell selektierte Control wird zur besseren Kontrolle mit einem gelben Rahmen dargestellt:


Ss hmi studio edit button addr.png


Nach dem Verknüpfen sehen Sie die Adresse in den Adressfeldern grün dargestellt:

Ss hmi studio edit knx addr green.png


Mit dem Button rechts „ADR 1(->)“ können Sie die Verknüpfung auch wieder löschen. Weitere Adressen können Sie hinzufügen, indem Sie diese auf die Adressfelder (ADR2-5) ziehen, diese werden dann als Mithöradressen eingetragen.

Tipp: Sie können auch mehrere Adressen auf das Control ziehen, diese werden dann fortlaufend eingetragen, dazu muss die entsprechende Option in den Einstellungen aktiviert werden. Für Neueinsteiger empfiehlt es sich jedoch die Mithöradressen auf das Adressfeld zu ziehen.

Im Eigenschaftsfenster Controls können Sie nun Parameter verändern, beispielsweise Beschriftung, Farben oder Grafikanzeige.

Jedes Control besitzt zudem Eigenschaften die nicht in diesem Fenster aufgelistet sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Control um diese anzuzeigen:


Ss hmi studio edit button param.png


Projekt übertragen und testen

Nun können wir das Projekt testen, da wir in diesem Beispiel mit einer HMI-Control arbeiten, müssen wir dieses als ersten in die HMI-Control übertragen:


Verbinden Sie sich zur HMI-Control über das Menü „Online“ - „Einloggen“ oder über den Toolbutton „Verbinden“ (1)


Ss hmi studio toolb connect.png


Tipp: Im Auslieferungszustand hat die HMI-Control die IP Adresse „192.168.1.100“, stellen Sie Ihren PC daher zum Beispiel auf die Adresse „192.168.1.200“ ein. Die IP Adresse zu der Verbunden wird, können Sie im Startdialog vorgeben oder nachträglich unter „Online“ - „Zielsystem wählen“ ändern.

Verwenden Sie die HMI-Control das erste Mal, wird eine Meldung angezeigt, dass auf der Steuerung ein anderes Projekt läuft, diese Meldung ist normal da wir noch kein Projekt aufgespielt haben. Betätigen Sie nun den Toolbutton für die Datenübertragung (2).


Ss hmi studio toolb transver.png


Betätigen Sie nun nacheinander die Buttons „Grafiken auf Server übertragen“ und „Gesamte Konfiguration auf Server übertragen“.


Danach betätigen Sie den Button „Konfiguration auf Server setzen und neu laden“. Damit lädt der Server das neue Projekt als Standard, dies kann einige Sekunden dauern. Warten Sie bis in den beiden Anzeigefeldern „Konfig lokal“ und „Konfig Server“ derselbe Name angezeigt wird, danach schließen Sie den Dialog.


Ss hmi studio dlg transver.png

Nun betätigen Sie den Toolbutton für Konfigmode Ein/Aus (3), mit diesem Button wird zwischen Bearbeitungsmodus, in dem man Controls hinzufügen kann und Online Modus, in dem man die Controls bedienen kann, hin und her geschaltet (3).


Ss hmi studio toolb play.png

Ist der Online Modus eingeschaltet, können Sie den Button bedienen und es werden Telegramme auf den Bus gesendet (sofern eine Verbindung zur Steuerung besteht), das Licht kann ein- ausgeschaltet werden.


Ss hmi studio toolb pause.png


Weitere Controls hinzufügen

Das gesamte Projekt muss nur bei der ersten Inbetriebnahme der HMI-Control auf die Steuerung übertragen werden.

Läuft das Projekt einmal auf der Steuerung, können Sie weitere Bedienelemente hinzufügen, mit Adressen verknüpfen und testen ohne das Projekt zu übertragen!

Erst wenn Sie das Projekt fertig konfiguriert haben, übertragen Sie es einmal komplett in die Steuerung.

Wenn das HMI-Master Studio mit der Steuerung verbunden ist, werden alle Änderungen an den Einstellungen und der Logik sofort auf die Steuerung übertragen und wirksam.

Suchfunktion

Ziehen Sie eine Adresse aus dem Fenster KNX Adressen auf einen freien Bereich (nicht auf ein Bedienelement), danach wird ein Dialog mit allen Bedienelementen angezeigt in welchen die Adresse verwendet wurde. Klicken Sie doppelt auf eine Zeile in der Liste um direkt zur Seite mit dem Element zu gelangen. Das Bedienelement wird dann auch autoamtisch ausgewählt.


Smartphone Seite anlegen


Eine Besonderheit von HMI-Master ist die einfache Konfiguration der Smartphone Apps. Es ist nicht nötig die Apps für iPhone/iPad und Android separat zu konfigurieren. Sie legen einfach eine Seite in der Visualisierung an und fügen die Smartphone Bedienelemente hinzu.


Als erstes muss eine Seite konfiguriert werden, klicken Sie im Eigenschaftsfenster Controls auf „Smartphone“, hier werden alle Controls aufgelistet die zurzeit von den Apps unterstützt werden:


Ss hmi studio edit add smartphone page.png

Als erstes ziehen Sie das Control „Smartphone Seite“ auf die Visualisierung, dieses Control stellt eine Seite in der App dar.


Danach ziehen Sie beispielsweise einen Button auf die Seite, lassen Sie die Maus über der Smartphone Seite los. Damit wird die Seite zum Elterncontrol und verwaltet automatisch alle weiteren Bedienelemente der Seite.


Ss hmi studio edit add smartphone controls.png


Tipp: Die Seiten werden beim Einfügen automatisch nummeriert. Sie können die Nummerierung nachträglich über das Eigenschaftsfenster (rechte Maustaste auf Control) ändern.



Seite einrichten

Über das Eigenschaftsfenster Seite einrichten können Sie alle Parameter einer Bildschirmseite festlegen:


Ss hmi studio edit param page.png


Titel

Titel der Seite, dieser Titel wird in der Menüleiste und im Menü Control verwendet.

Farbe Hintergrund

Hintergrundfarbe der Seite.

Farbe Schrift

Schriftfarbe für die Titelleiste (nur im Runtime Modus sichtbar)

Hintergrundbild importieren

Importieren von Hintergrundgrafiken. Beim Import wird die Grafik automatisch in das PNG Format umgewandelt, und im Projekt Verzeichnis - „bgdlg“ abgespeichert. Sollte es Probleme beim Import geben, konvertieren Sie die Grafik vorher in das PNG Format und importieren Sie diese dann erneut.


Hinweis: Die Grafik sollte nicht größer als 1MB sein, bei größeren Grafiken kann es Probleme mit der Übertragung in das Zielsystem kommen wenn eine schlechte Internetverbindung besteht. 

Hintergrundbild Auswahl

Auswahl des Hintergrundbildes, es werden die Grafiken aus dem Verzeichnis „bgdlg“ zur Auswahl angezeigt.

Hintergrundbild löschen

Löschen des Hintergrundbildes.


Hinweis: Die Hintergrundgrafik wird durch den Namen referenziert, wenn Sie die auch die Datei selbst löschen, wird diese auch in keiner anderen Seite mit der selben Grafik mehr angezeigt.

Hintergrundbild zentrieren

Stellt das Hintergrundbild zentriert dar.

Hintergrundbild skalieren

Skaliert das Hintergrundbild auf die Größe der Seite.


Tipp: Steht die Position der Controls in Zusammenhang mit dem Hintergrundbild, beispielsweise bei Heizungsschemen oder Außenansichten, schalten Sie die Skalierung aus. Ansonsten stimmen diese bei einer Größenänderung nicht mehr zusammen.

Seitenverhältnis beibehalten

Bei der Skalierung wird das Seitenverhältnis beachtet.